Pekannüsse

Pekannüsse

Ihre große Beliebtheit lässt sich, außer Geschmackvorteile, auf wertvolle Gesundheitseigenschaften zurückführen . Diese Nüsse enthalten Eiweiß, Ballaststoffe, zahlreiche Vitamine, darunter großer Anteil an Vitamin E, sie sind auch reich an Mineralverbindungen.

Dank dem Gehalt an Antioxidantien werden sie in Prophylaxe gegen Krebserkrankungen benutzt.

a

Pekannüsse,

auch Carya illinoinensis genannt, werden vor allem in Nordamerika angebaut. Einst machten sie ein wichtiger Bestandteil der Indianer Küche aus. Der Name Pekan stammt aus dem englischen Wort, das von Indianer Sprache kommt und bedeutet „eine Nuss, die zu hart ist, um mit der Hand zu zerquetschen“.

a

Gehalt an Ellagsäuren

soll auch erwogen werden – sie unterstützen und verbessern das Immunsystem. Die Bestandteile tragen auch zur Senkung des schlechten Cholesterinspiegels bei sowie verbessern den Metabolismus und haben einen positiven Einfluss auf die Haut, Haare und Nägel.